22.04.2014 | Presse | Bericht in der Schwäbischen Zeitung, im Südkurier und im Gemeindeblatt im April 2014 über die Jahreshauptversammlung 2014

TCMK ist Gastgeber für die Jugendbezirksmeisterschaften 2014

+

Tennisclub hält Jahreshauptversammlung ab

Der 1. Vorsitzende Rolf Schmid begrüßte knapp 40 Mitglieder bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung des Tennisclub Meckenbeuren-Kehlen und bat zu Beginn um eine Gedenkminute für das verstorbene Ehrenmitglied Dr. med. Ilse Radzieowski. Sie war 1969 Gründungsmitglied des Vereins und von 1972 bis 1978 dessen erste Vorsitzende. Sie starb am 26.11.2013 im Alter von 94 Jahren. Ein besonderer Dank ging auch in diesem Jahr an die Seniorentruppe um Kurt Ingenpass und Horst Hoffmann, welche die Plätze und die Clubanlage in einen hervorragenden Zustand gebracht haben. Ein weiterer Dank ging an Oliver Dunger für seine herausragende Jugendarbeit im Verein sowie den Vereinstrainer Sergej Schwarz, der sich in den vergangenen vier Jahren sehr gut im Verein integriert habe und sich mit viel Engagement und die Jugend kümmere. In seinem Bericht erwähnte Rolf Schmid auch in diesem Jahr, dass die Befürchtungen von Lärm und Schmutz, welche durch die neu angrenzende Skateranlage bestanden haben, bisher nicht eingetreten sind. Letztendlich lobte er die gute Zusammenarbeit des gesamten Vorstands und dankte allen Helfern und Sponsoren für die wichtige Unterstützung.

Im Anschluss würdigte der zweite Vorstand des Vereins, Nik Schwindel, nochmals die Aufbereitung der Tennisplätze durch das „Team 70+“ für die anstehende Tennissaison. Die Senioren haben hier wieder einmal ganze Arbeit geleistet, so Schwindl.

Jugendwart Oliver Dunger berichtete über die Jugendarbeit im Verein und lobte das Engagement der Mitglieder bei der Unterstützung sämtlicher Jugendaktivitäten und kam zur Erkenntnis, die Jugendarbeit im TCMK funktioniere sehr gut. Auch in 2014 gäbe es neue Herausforderungen. Denn neben den vielen Jugendaktivitäten wie Kids Day, Jugendmeisterschaften, TCMK-Jugendcup, Besuch beim Porsche Cup, MuKi VaKi, Zeltlager und vielen mehr, stehe der Verein in diesem Jahr vor einer ganz besonderen Herausforderung - die Durchführung der Jugendbezirksmeisterschaften 2014. Oliver Dunger freut sich auch in diesem Jahr wieder um zahlreiche Helfer.

Sportwartin Rosi Schechinger berichtete in ihrem Rechenschaftsbericht über die sportlichen Aktivitäten und Erfolge im vergangenen Jahr. So erreichte die Damenmannschaft den Aufstieg in die Staffelliga, sowie die Herren 60-1 den erneuten Aufstieg in die Württembergliga. Die restlichen Mannschaften konnten die Klasse halten. Auch in diesem Jahr blieben Verschiebungen bei den gemeldeten Mannschaften leider nicht aus. Mit 9 aktiven Teams gibt es eine Mannschaft weniger als im Vorjahr. Die Mannschaften, so Rosi Schechinger, freuen sich auf zahlreiche Zuschauer und deren Unterstützung bei den Verbandsspielen. Des Weiteren stellte Rosi Schechinger die neue Zählweise „No add“ vor, die bei den kommenden Verbandsspielen (nur im Doppel) erstmals zum Einsatz kommt und die Spieldauer reduzieren soll. Rosi Schechinger wünscht allen Tennisbegeisterten eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2014.

Siegfried Oßwald stellte die Finanzen des Vereins vor. Aufgrund mehrerer Investitionen musste das Geschäftsjahr mit einem geringen Fehlbetrag abgeschlossen werden. Die finanzielle Situation sei jedoch weiterhin gesund. Die Kassenprüfer bescheinigten eine einwandfreie Buchführung und beantragten die Entlastung des gesamten Vorstands, die einstimmig erfolgte.

Die Ehrungen für die 40 jährige Mitgliedschaft beim TCMK wurden an Annelise Schwindl und Nik Schwindl überreicht. Bei den anschließenden Teil-Neuwahlen wurde Rolf Schmid als 1. Vorstand, Oliver Dunger als Jugendwart, Kurt Ingenpass als Technischer Wart und Andrea Kasper als Schriftführerin einstimmig wieder gewählt.

Infos zum Tennis in Meckenbeuren gibt es unter www.tcmk.net

Bericht vom GenoBank-Grundschulen-Cup in Kehlen (09.04.2014)

Bericht vom GenoBank-Grundschulen-Cup in Liebenau (03.04.2014)

Tennisjugend auf der IBO (24.03.2014)

Bericht vom GenoBank-Grundschulen-Cup in Brochenzell (22.03.2014)

Bericht vom GenoBank-Grundschulen-Cup in Meckenbeuren (18.03.2014)

Vorbericht über den GenoBank-Grundschulen-Cup 2014 (16.03.2014)

Bericht über den TCMK-Jugendcup 2014 (24.02.2014)

Vorbericht über den TCMK-Jugendcup 2014 (18.02.2014)

Bericht über Turniere im Januar 2014 (27.01.2014)

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

 
 
 

Tennisnachwuchs schlägt in der Tettnanger Sportarena auf

Top-Teilnehmerfeld beim Nachwuchsturnier des TC Meckenbeuren-Kehlen

Bereits zum vierten Mal veranstaltet der Tennisclub Meckenbeuren-Kehlen mit dem TCMK-Jugendcup ein deutsches Jugendranglistenturnier. Neben den männlichen Altersklassen U10 – U16 wird erstmals auch ein U21-Nachwuchswettbewerb durchgeführt. Das Turnier findet am Wochenende in der Tettnanger Sportarena statt. Angemeldet sind einige hoffnungsvolle Nachwuchstalente aus den Tennisverbänden Baden, Bayern und Württemberg, welche um Sachpreise, Pokale und Eintrittskarten für den Porsche-Cup und die BMW-Open kämpfen. In der Kategorie U21 wurde zusätzlich ein Preisgeld ausgeschrieben, was für eine Vielzahl von Anmeldungen gesorgt hat. Da die Teilnehmerfelder auf jeweils 16 Spieler begrenzt sind, musste hier leider einigen Spielern abgesagt werden.

Da in der jüngsten Altersklasse U10 noch keine Rangliste geführt wird, fällt hier die Zuordnung der Favoritenrolle schwer. Es sind aber interessante Spieler dabei, die schon bei mehreren Turnieren für Furore gesorgt haben. Vom veranstaltenden TCMK sind mit Niklas Berens, Nikita Schreiner und Luca Wallisch auch drei heimische Talente am Start. Im Wettbewerb U12 führt Tim Schulz von der TA Spfr. Schwendi die Setzliste an. Ihm folgenden Tyler Schmidt (TC Wittelbach), León Ebenhoch (TC Neuhausen) und Andrei Morosan (TC Herrenberg). Sollten sich in der U14 die beiden Topgesetzten Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) und Phil Exner (TC Konstanz) für das Finale qualifizieren, hätte das Spiel den Charakter eines Endspiels bei den deutschen Meisterschaften. Feyen gegen Exner hieß nämlich im vergangenen Sommer die Finalpaarung bei den deutschen Jüngstenmeisterschaften in Detmold. Damals konnte sich Jakob Feyen in die Siegerliste eintragen und somit die Nachfolge von bekannten Tennisgrößen wie Boris Becker, Tommy Haas oder Steffi Graf antreten. Spannung verspricht auch der Wettbewerb U16. Angeführt wird das U16-Feld von Karl Rommel (TV Birkmannsweiler) vor dem Häfler Konstantinos Ramnialis (TC Friedrichshafen), Patrick Blumenschein (TC Bernhausen) und Moritz Hehl (TC Markdorf). Ambitionen auf eine gute Platzierung in der Kategorie U16 dürfen sich auch die heimischen Felix Dunger und Horacio Vercher-Gieseler machen. Beide sind zwar ungesetzt, wollen allerdings den Gesetzten das Leben so schwer wie möglich machen.

Mit insgesamt neun LK1-Spielern ist der U21-Nachwuchswettbewerb hervorragend besetzt. Angeführt wird das 16er Feld von Noah Rockstroh (TC Markdorf – DRL 160), der bei der Premierenveranstaltung vor vier Jahren die Kategorie U18 gewonnen hatte. Sein damaliger Finalgegner Julian Klose (TC Friedrichshafen – DRL 227) ist ebenfalls am Start und ist an Position zwei gesetzt. Die weiteren Gesetzten sind David Rebholz (TC Nicolai Konstanz – DRL 367) und Fabian Penzkofer (TC Augsburg Siebentisch – DRL 374). Angesichts des hochklassigen Teilnehmerfeldes ist man seitens des Veranstalters gespannt, wie sich der mit einer Wildcard ausgestattete Noah Wallace (TC Meckenbeuren-Kehlen) schlagen wird. Für die Zuschauer wird sicher toller Tennissport geboten und vielleicht sieht man am Wochenende ein Nachwuchstalent, das einmal auf der großen Tennisbühne landen wird. Spielbeginn ist an beiden Turniertagen um 9 Uhr.