28.06.2021 | Presse | Bericht im Gemeindeblatt im Juli 2021 über das 1. Verbandsspielwochenende 2021

Erstes Verbandspielwochenende beim TC Meckenbeuren-Kehlen

(chu) Endlich konnten die Tennisbälle in der ersten Spielwoche der Saison wieder fliegen und unsere Mannschaften ihr Können zeigen, das weitere spannende Matches verspricht.

Bezirksstaffel 1
Damen 40 – SPG Blautal 2 5:1

Nach einem Jahr „Coronapause“ war den Damen 40 die Nervosität schon vor dem Spiel ins Gesicht geschrieben. Trotzdem konnten die Einzel mit drei Siegen und einer knappen Matchtiebreakniederlage erfolgreich beendet werden. Mit der 3:1 Führung im Rücken sah man den Doppeln positiver und ruhiger entgegen und gewann auch diese. Da zwei Mannschaften die Damen 40 Spielrunde abgesagt haben, bleibt es bei diesem einem Heimspiel und der sehr guten Heimspielbilanz. Den Spieltag ließ man gemütlich mit den fairen und netten Gästen aus dem Blautal ausklingen. Auf den Plätzen standen Susi, Simone, Silke, Doro, Katrin und Dora.

Verbandsstaffel
Damen 50 – TC Langenau 1 2:4

Im ersten Spiel der diesjährigen Saison mussten sich die Damen 50 des TCMK leider den starken Gegnerinnen des TC Langenau beugen. Gila Kristen und Christine Eberhardt gewannen ihre Spiele in jeweils 2 Sätzen. Barbara Künstler und Sanja Nad hatten keinen so guten Start und mussten eine Niederlage einstecken, sodass es nach den Einzeln noch ausgeglichen 2:2 stand. Aber das eine Jahr Matchpause hinterließ auch im Doppel Spuren. Nicht chancenlos für die Damen 50 des TCMK aber letztendlich doch deutlich gingen beide Doppel an die Damen aus Langenau zum Endergebnis 2:4.

Bezirksoberliga
Herren 1 - TC Mochenwangen 5:4

Wie im Vorjahr gab es zum Saisonstart ein Heimspiel gegen das Team des TC Mochenwangen und erneut war es eine sehr enge Kiste. Dabei verlief die erste Runde nahezu optimal. Die beiden Youngster Nick Berens und Maurice Chevalier ließen ihren Gegnern nicht den Hauch einer Chance und nachdem Marco Berner über den Matchtiebreak auf 3:0 erhöhte, konnte man relativ entspannt in die zweite Runde gehen. Dort musste Tobi Gotterbarm im Spitzeneinzel allerdings die Überlegenheit seines Gegners anerkennen. Nachdem Max Reinhart mit einer Überzeugenden Leistung auf 4:1 erhöhte hatte der 14-jährige Michel Morgenbesser die Möglichkeit, die Entscheidung bereits in den Einzeln herbeizuführen. Am Ende war es jedoch die größere Routine, welche im Matchtiebreak den Ausschlag zugunsten des Gegners brachte. Somit stand es 4:2 nach den Einzeln. Im Bewusstsein der Mochenwangener Doppelstärke, entschied man sich für die taktische Variante, das dritte Doppel stark zu machen was letztlich die richtige Entscheidung war. Die Paarung Reinhart/Berens kam nach anfänglicher Nervosität immer besser ins Spiel und sorgten mit einem letztlich souveränen Zweitsatzsieg für den 5:4 Erfolg. Mit diesem gelungenen Saisonstark können die Jungs zuversichtlich in das kommende Heimspiel gegen Leutkirch gehen.

Kreisklasse 2
TC Langenargen 1 - Herren 2 8:1

Die Rookies vom TCMK durften im ersten Spiel der Saison gleich gegen einen durchweg hervorragend aufgestellten Gegner im benachbarten Langenargen ran. Nach einem herzlichen Empfang auf der gut besuchten Anlage des Gastgebers, wurde umgehen die morgendliche Frische genutzt und mit den Einzelspielen begonnen. Sämtliche Einzel wurden dann doch recht deutlich zugunsten des Gastgebers im Spielbericht notiert. Einzig Lars Osswald konnte sein Einzel nach einem äußerst geduldigen Auftritt im zweiten Satz, sehr zum Unbehagen seines Gegners, noch drehen. Die Doppel unterstrichen dann nochmals die Qualität des TCL. Die vom Gastgeber ausgegebenen Aufstiegsambitionen waren durchaus erkennbar. Was bleibt ist ein toller Tennistag einer jungen harmonischen Mannschaft des TCMK. Für den TCMK waren folgende Frühaufsteher am Netz: Sven Arnold, Lars Osswald, Jim Kuhn, Matthias Kibele, Nils Osswald, Andi Osswald.

Bezirksoberliga
TC Langenargen 2 - Herren 40/1 5:4

Der erste Spieltag der Saison 2021 in der Bezirksoberliga endete für die Herren 40 des TCMK mit einer knappen 4:5 Auswärtsniederlage beim TC Langenargen. Nach den Einzeln hatte es durch die Siege von M. Eberhardt, J. Moldt und M. Hainmüller noch 3:3 gestanden, so dass die spannende Entscheidung in den Doppeln fallen musste. Die Aufstellung wurde so gewählt, dass alle 3 Doppel Siegchancen hatten und nach gewonnen ersten Sätzen, sah es zunächst in allen drei Partien gut aus. Leider musste das Doppel 1 in der Besetzung Eberhardt / Hatzelmann sich nach starker Leistung der Gegner mit 8:10 im Match-Tie-Break geschlagen geben. Anschließend glichen Moldt/Moldt im Doppel 2 zum 4:4 aus, so dass die Gesamtentscheidung im Doppel 3 fallen musste. Auch hier ging es für Dunger / Hainmüller in den Match-Tie-Break und erneut hatte der TC Langenargen mit 10:8 das bessere Ende für sich. Die Saison ist aber noch lang und gleich am kommenden Wochenende bietet sich beim TC Mochenwangen die Chance auf Wiedergutmachung für die unglückliche Auftaktniederlage

Bezirksstaffel 1
TA TSV Eschach 1 - Herren 40/2 5:1

Voller Tatendrang reiste unsere Truppe zu den Nachbarn in Eschach an. Allerdings wurde in den Einzeln schnell klar, dass die Gastgeber ihr fast jugendliches Alter und ihre damit verbundenen läuferischen Vorteile gnadenlos in der brütenden Hitze ausnützen würden. In den Doppeln dann ein anderes Bild, hier waren wir mehr als ebenbürtig. Am Ende stand eine 1:5 Niederlage auf dem Spielbogen, wobei 2 Spiele unglücklich im MTB verloren gingen. Es gibt also noch Hoffnung für die kommenden Aufgaben!

Jugend:

Staffelliga, Junioren U18-1
SG Aulendorf Tennis - TCMK 0:6

Max Reinhart, Nick Berens, Michel Morgenbesser, Maurice Chevalier und Levin Hegele machten genau so weiter, wie sie im letzten Jahr aufgehört hatten. Mit absoluter Souveränität, welche dem Gegner diesmal insgesamt nur 6 Spiele gestattete.

Staffelliga, Junioren U18-2
TC Ravensburg - TCMK 5:1

Mit der ersten Mannschaft des TC Ravensburg hatte die Zweite gleich im ersten Spiel das vermutlich stärkste Team vor der Brust. Trotzdem schlugen sie sich beachtlich und Levin Hegele konnte sogar das Einzel auf Position 1 für sich entscheiden.

Bezirksstaffel 2, Junioren U18-3
TCMK - TC Schmalegg 3:3

Die Brüder Niklas und Lennart Raff konnten ihre Einzel zum 2:2 Zwischenstand gewinnen. Für den dritten Punkt sorgte das Doppel Lars Osswald/Lennart Raff. Da die Paarung N.Raff/König erst im Matchtiebreak unterlag, gab der gewonnene Satz den Ausschlag für den Sieg der TCMK-Jungs.

Staffelliga, Junioren U15-1
TCMK - TC Tettnang 6:0

Das Nachbarschaftsduell endete mit einem klaren 6:0 für Michel Morgenbesser, Francesca Parcelli, Levin Hegele und Leon Schwarz. Kommende Woche geht es gegen den TC Sigmaringen.

Bezirksstaffel 1, Junioren U15-2
TCMK - TC Tettnang 2 5:1
TC Wangen - TCMK 6:0

Mit einem überzeugenden 5:1 gelang Niklas Raff, Levi König, Lennart Raff und Claudio Straub ein toller Einstieg in die diesjährige Verbandsrunde. Im zweiten Spiel gegen ein starkes Wangener Team zogen die Jungs mit 0:6 allerdings deutlich den Kürzeren.

Bezirksstaffel 2, Junioren U15-3
TC Langenargen - TCMK 6:0
TC Baindt 2 - TCMK 1:5

Das mit Abstand jüngste Team hatte es im ersten Spiel gleich mit dem Topfavoriten aus Langenargen zu tun. Trotz der klaren Niederlage deuteten die 7 bis 11-jährigen Knirpse ihr Potential an. Gegen Baindt gab es dann für Henri Morgenbesser, Felix Schöllhammer, Felix Morgenbesser und Malte König auch den ersten Sieg.

Bezirksstaffel 1, Juniorinnen U15
TCMK - TC Isny 4:2

Nach Siegen durch Lilli Stützenberger, Anna Koch und Emilia Maier gingen die Mädels mit 3:1 in die Doppel. Die Paarung Stützenberger/Koch erhöhte auf 4:2.

VR-Talentiade Kleinfeld U10
TC Kluftern - TCMK 6:14
TCMK - TC Tettnang 18:2

Mit zwei souveränen Siegen gegen Kluftern und Tettnang setzte sich die U10 an die Tabellenspitze. In den beiden Spielen kamen bisher Leon Schwarz, Felix Schöllhammer, Felix Morgenbesser, Tami Achenbach, Malte König und Mats Hainmüller zum Einsatz.

VR-Talentiade Kleinfeld U8
TCMK - TV Biberach-Hühnerfeld 14:6

Einen gelungenen Einstand gelang der neu formierten U8 Mannschaft. Die Staffelwettbewerbe verliefen mit 4:4 noch recht ausgeglichen. Im Tennis spielten Julian Bürgin, Malik Alihodzic, Ata Erdönmez und Melike Yildirin ihre Überlegenheit dann aber aus.

Infos zum Tennis in Meckenbeuren gibt es unter www.tcmk.net

Bericht zum Saisonstart 2021 (30.04.2021)

Bericht über die Jugendmeisterschaften 2020 (04.10.2020)

Bericht über die WTB-Pokalsiege der Junioren U12 und U15 (27.09.2020)

Turnierergebnisse der Jugend (12.08.2020)

Die letzten beiden Spieltage der Wettspielrunde (12.08.2020)

Fünftes Wettspielwochenende beim TC Meckenbeuren-Kehlen (26.07.2020)

Bericht vom 4. Wettspieltag 2020 (20.07.2020)

Bericht vom 3. Wettspieltag 2020 (20.07.2020)

Bericht vom 2. Wettspieltag 2020 (07.07.2020)

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

 
 
 

Tennisnachwuchs schlägt in der Tettnanger Sportarena auf

Top-Teilnehmerfeld beim Nachwuchsturnier des TC Meckenbeuren-Kehlen

Bereits zum vierten Mal veranstaltet der Tennisclub Meckenbeuren-Kehlen mit dem TCMK-Jugendcup ein deutsches Jugendranglistenturnier. Neben den männlichen Altersklassen U10 – U16 wird erstmals auch ein U21-Nachwuchswettbewerb durchgeführt. Das Turnier findet am Wochenende in der Tettnanger Sportarena statt. Angemeldet sind einige hoffnungsvolle Nachwuchstalente aus den Tennisverbänden Baden, Bayern und Württemberg, welche um Sachpreise, Pokale und Eintrittskarten für den Porsche-Cup und die BMW-Open kämpfen. In der Kategorie U21 wurde zusätzlich ein Preisgeld ausgeschrieben, was für eine Vielzahl von Anmeldungen gesorgt hat. Da die Teilnehmerfelder auf jeweils 16 Spieler begrenzt sind, musste hier leider einigen Spielern abgesagt werden.

Da in der jüngsten Altersklasse U10 noch keine Rangliste geführt wird, fällt hier die Zuordnung der Favoritenrolle schwer. Es sind aber interessante Spieler dabei, die schon bei mehreren Turnieren für Furore gesorgt haben. Vom veranstaltenden TCMK sind mit Niklas Berens, Nikita Schreiner und Luca Wallisch auch drei heimische Talente am Start. Im Wettbewerb U12 führt Tim Schulz von der TA Spfr. Schwendi die Setzliste an. Ihm folgenden Tyler Schmidt (TC Wittelbach), León Ebenhoch (TC Neuhausen) und Andrei Morosan (TC Herrenberg). Sollten sich in der U14 die beiden Topgesetzten Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) und Phil Exner (TC Konstanz) für das Finale qualifizieren, hätte das Spiel den Charakter eines Endspiels bei den deutschen Meisterschaften. Feyen gegen Exner hieß nämlich im vergangenen Sommer die Finalpaarung bei den deutschen Jüngstenmeisterschaften in Detmold. Damals konnte sich Jakob Feyen in die Siegerliste eintragen und somit die Nachfolge von bekannten Tennisgrößen wie Boris Becker, Tommy Haas oder Steffi Graf antreten. Spannung verspricht auch der Wettbewerb U16. Angeführt wird das U16-Feld von Karl Rommel (TV Birkmannsweiler) vor dem Häfler Konstantinos Ramnialis (TC Friedrichshafen), Patrick Blumenschein (TC Bernhausen) und Moritz Hehl (TC Markdorf). Ambitionen auf eine gute Platzierung in der Kategorie U16 dürfen sich auch die heimischen Felix Dunger und Horacio Vercher-Gieseler machen. Beide sind zwar ungesetzt, wollen allerdings den Gesetzten das Leben so schwer wie möglich machen.

Mit insgesamt neun LK1-Spielern ist der U21-Nachwuchswettbewerb hervorragend besetzt. Angeführt wird das 16er Feld von Noah Rockstroh (TC Markdorf – DRL 160), der bei der Premierenveranstaltung vor vier Jahren die Kategorie U18 gewonnen hatte. Sein damaliger Finalgegner Julian Klose (TC Friedrichshafen – DRL 227) ist ebenfalls am Start und ist an Position zwei gesetzt. Die weiteren Gesetzten sind David Rebholz (TC Nicolai Konstanz – DRL 367) und Fabian Penzkofer (TC Augsburg Siebentisch – DRL 374). Angesichts des hochklassigen Teilnehmerfeldes ist man seitens des Veranstalters gespannt, wie sich der mit einer Wildcard ausgestattete Noah Wallace (TC Meckenbeuren-Kehlen) schlagen wird. Für die Zuschauer wird sicher toller Tennissport geboten und vielleicht sieht man am Wochenende ein Nachwuchstalent, das einmal auf der großen Tennisbühne landen wird. Spielbeginn ist an beiden Turniertagen um 9 Uhr.