25.07.2011 21:41 | Presse | Bericht in der Schwäbischen Zeitung / Südkurier / Gemeindeblatt / WTB-Tennis im Juli 2011 über das Bezirksfinale 2011 im Rahmen der VR-Talentiade.

Bezirksfinale der VR-Talentiade beim TC Meckenbeuren-Kehlen

Bad Schussenried und Schwendi siegen

Sieger im Wettbewerb Kleinfeld-U8: TA Spfr. Schwendi
+ Sieger im Wettbewerb Kleinfeld-U8: TA Spfr. Schwendi
Großartigen Tennissport erlebten die zahlreichen Zuschauer beim diesjährigen Bezirksfinale der VR-Talentiade auf der Anlage des Tennisclub Meckenbeuren-Kehlen. Über zwei Tage ermittelten die besten Nachwuchsmannschaften vom Bodensee bis Ulm ihre Bezirkssieger in den Wettbewerben Kleinfeld-U8 und Midcourt-U10. Die VR-Talentiade ist Bestandteil eines Förderprogramms, mit dem die Volksbanken Raiffeisenbanken schon seit Jahren einen wertvollen Beitrag zur Talentförderung im baden-württembergischen Tennis leisten. Neben den Tennisbegegnungen – gespielt wurden vier Einzel und zwei Doppel sowie vier Staffelwettbewerbe - wurde als Mannschaftsspiel Basketball in die Wertung miteinbezogen.

Aufgrund von massiven Regenschauern hatte der Veranstalter am ersten Turniertag größte Probleme das straffe Programm über die Bühne zu bekommen. Entlastung brachte letztlich die Entscheidung, den Kleinfeld-U8-Wettbewerb in der Halle durchzuführen. Dies tat der Begeisterung der jüngsten Nachwuchs-Cracks keinen Abbruch und so entwickelten sich bereits in den Halbfinals enge Matches. Aber auch im Finale und im Spiel um Platz drei brachte erst das allerletzte Spiel die Entscheidung über Sieg und Niederlage. Letztendlich setzte sich die Mannschaft aus der Talentschmiede Schwendi hauchdünn vor den Teams SSV Ulm 1846, TC Friedrichshafen und Gastgeber TC Meckenbeuren-Kehlen durch.

Den Titel im Midcourt-U10 verteidigt: TC Bad Schussenried
+ Den Titel im Midcourt-U10 verteidigt: TC Bad Schussenried
Im Wettbewerb Midcourt-U10 deutete bereits in den Gruppenspielen alles auf den erwarteten Dreikampf zwischen Titelverteidiger TC Bad Schussenried, dem oftmaligen Landesmeister TA Spfr. Schwendi und dem TC Friedrichshafen hin. Als vierte Mannschaft qualifizierte sich der TV Biberach-Hühnerfeld für das Halbfinale, in dem er jedoch gegen das Team aus Bad Schussenried chancenlos war. Nachdem sich im zweiten Halbfinale der Nachwuchs aus Schwendi gegen Friedrichshafen durchgesetzt hatte, kam es zur Neuauflage der letzt jährigen Finalpaarung. Mit nahezu perfekten Staffelübungen und einer überragenden Dominanz im Basketball legten die Schussenrieder die Grundlage zu ihrer Titelverteidigung, die in den Tennisbegegnungen zu einem 19:5 Erfolg ausgebaut wurde. Damit vertritt Bad Schussenried den Tennisbezirk Oberland beim Landesfinale im September in Reutlingen und gilt dort als einer der heißen Titelanwärter.

Auch der gastgebende TC Meckenbeuren-Kehlen zog trotz Wetterproblemen ein überaus positives Fazit. Die Zuschauer bekamen von den Nachwuchstalenten großartigen und überaus fairen Tennissport geboten.

Vorbericht über das Bezirksfinale 2011 der VR-Talentiade (20.07.2011)

Bericht über den 7. Verbandsspieltag (20.07.2011)

Bericht über den 6. Verbandsspieltag (13.07.2011)

Bericht über den 5. Verbandsspieltag (05.07.2011)

Bericht über den 4. Verbandsspieltag (29.06.2011)

Jugend-Bezirksmeisterschaften 2011 in Schwendi (06.06.2011)

Jugendmeisterschaften 2011 (30.05.2011)

Bericht über den 3. Verbandsspieltag (24.05.2011)

Bericht über den 2. Verbandsspieltag (18.05.2011)

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

 
 
 

Tennisnachwuchs schlägt in der Tettnanger Sportarena auf

Top-Teilnehmerfeld beim Nachwuchsturnier des TC Meckenbeuren-Kehlen

Bereits zum vierten Mal veranstaltet der Tennisclub Meckenbeuren-Kehlen mit dem TCMK-Jugendcup ein deutsches Jugendranglistenturnier. Neben den männlichen Altersklassen U10 – U16 wird erstmals auch ein U21-Nachwuchswettbewerb durchgeführt. Das Turnier findet am Wochenende in der Tettnanger Sportarena statt. Angemeldet sind einige hoffnungsvolle Nachwuchstalente aus den Tennisverbänden Baden, Bayern und Württemberg, welche um Sachpreise, Pokale und Eintrittskarten für den Porsche-Cup und die BMW-Open kämpfen. In der Kategorie U21 wurde zusätzlich ein Preisgeld ausgeschrieben, was für eine Vielzahl von Anmeldungen gesorgt hat. Da die Teilnehmerfelder auf jeweils 16 Spieler begrenzt sind, musste hier leider einigen Spielern abgesagt werden.

Da in der jüngsten Altersklasse U10 noch keine Rangliste geführt wird, fällt hier die Zuordnung der Favoritenrolle schwer. Es sind aber interessante Spieler dabei, die schon bei mehreren Turnieren für Furore gesorgt haben. Vom veranstaltenden TCMK sind mit Niklas Berens, Nikita Schreiner und Luca Wallisch auch drei heimische Talente am Start. Im Wettbewerb U12 führt Tim Schulz von der TA Spfr. Schwendi die Setzliste an. Ihm folgenden Tyler Schmidt (TC Wittelbach), León Ebenhoch (TC Neuhausen) und Andrei Morosan (TC Herrenberg). Sollten sich in der U14 die beiden Topgesetzten Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) und Phil Exner (TC Konstanz) für das Finale qualifizieren, hätte das Spiel den Charakter eines Endspiels bei den deutschen Meisterschaften. Feyen gegen Exner hieß nämlich im vergangenen Sommer die Finalpaarung bei den deutschen Jüngstenmeisterschaften in Detmold. Damals konnte sich Jakob Feyen in die Siegerliste eintragen und somit die Nachfolge von bekannten Tennisgrößen wie Boris Becker, Tommy Haas oder Steffi Graf antreten. Spannung verspricht auch der Wettbewerb U16. Angeführt wird das U16-Feld von Karl Rommel (TV Birkmannsweiler) vor dem Häfler Konstantinos Ramnialis (TC Friedrichshafen), Patrick Blumenschein (TC Bernhausen) und Moritz Hehl (TC Markdorf). Ambitionen auf eine gute Platzierung in der Kategorie U16 dürfen sich auch die heimischen Felix Dunger und Horacio Vercher-Gieseler machen. Beide sind zwar ungesetzt, wollen allerdings den Gesetzten das Leben so schwer wie möglich machen.

Mit insgesamt neun LK1-Spielern ist der U21-Nachwuchswettbewerb hervorragend besetzt. Angeführt wird das 16er Feld von Noah Rockstroh (TC Markdorf – DRL 160), der bei der Premierenveranstaltung vor vier Jahren die Kategorie U18 gewonnen hatte. Sein damaliger Finalgegner Julian Klose (TC Friedrichshafen – DRL 227) ist ebenfalls am Start und ist an Position zwei gesetzt. Die weiteren Gesetzten sind David Rebholz (TC Nicolai Konstanz – DRL 367) und Fabian Penzkofer (TC Augsburg Siebentisch – DRL 374). Angesichts des hochklassigen Teilnehmerfeldes ist man seitens des Veranstalters gespannt, wie sich der mit einer Wildcard ausgestattete Noah Wallace (TC Meckenbeuren-Kehlen) schlagen wird. Für die Zuschauer wird sicher toller Tennissport geboten und vielleicht sieht man am Wochenende ein Nachwuchstalent, das einmal auf der großen Tennisbühne landen wird. Spielbeginn ist an beiden Turniertagen um 9 Uhr.