04.06.2019 | Presse | Bericht in der Schwäbischen Zeitung, im Südkurier, in Württemberg Tennis und im Gemeindeblatt im Juni 2019 über die Bezirksmeisterschaften der Aktiven und Senioren 2019

Bezirksmeisterschaften der Aktiven und Senioren

Siegerbild der Erstplatzierten
+ Siegerbild der Erstplatzierten

TC Meckenbeuren-Kehlen richtet die Meisterschaften im Rahmen seines 50-jährigen Jubiläums aus

Großartigen Tennissport erlebten die Zuschauer bei den Bezirksmeisterschaften der Aktiven und Senioren auf der Anlage des TC Meckenbeuren-Kehlen (TCMK). Über vier Tage wurden die neuen Titelträger des Bezirks F in insgesamt 7 Kategorien ermittelt. Der gastgebende TCMK hatte sich für dieses Event wieder bestens herausgeputzt und wurde von den Teilnehmern mit Tennis vom Feinsten belohnt. Sein Übriges steuerte das sommerliche Wetter bei, das bei Spielern und Zuschauern für eine sonnige Atmosphäre sorgte. Besonders erfreulich aus Sicht des Veranstalters ist der Bezirksmeistertitel für Felix Dunger in der Kategorie Herren B. Die restlichen Titel verteilten sich mit den Vereinen TA TSG Söflingen, TA Spfr. Schwendi, TV Biberach-Hühnerfeld, TC Weingarten, TC Ravensburg und TC Friedrichshafen über den gesamten Tennisbezirk.

Im 24er Feld der Herren A war Gaston-Arturo Grimolizzi eine Klasse für sich. Der 32-jährige argentinische Spielertrainer der TA Spfr. Schwendi hatte seine Profikarriere erst vor 2 Jahren beendet und entsprechend souverän beherrschte er seine Konkurrenten. Trotzdem zeigten aber auch seine Gegner hochklassiges Tennis. Im Halbfinale konnte Jakob Feyen mit großem Kämpferherz einige spektakuläre Punkte erzielen und so die zahlreichen Zuschauer begeistern. Insgesamt musste das 15-jährige Nachwuchstalent des TC Friedrichshafen beim 2:6 3:6 aber die Überlegenheit des Routiniers akzeptieren. Ähnliches galt im Endspiel für Benjamin Seifferer vom TC Weingarten. Aufgrund einer Verletzung seines Halbfinalgegners Michael Walser vom TC Bad Schussenried war Seifferer kampflos und ausgeruht ins Finale eingezogen und legte los wie die Feuerwehr. Bei einem Spielball zum 5:1 roch es nach einer riesen Überraschung, aber ab diesem Zeitpunkt schaltete Grimolizzi einen Gang hoch und sicherte sich mit 6:4 6:0 den Bezirksmeistertitel.

Die Damenkonkurrenz war fest in der Hand der Spielerinnen des TV Biberach-Hühnerfeld. Mit der 13-jährigen Angelina Flachs und der 14-jährigen Jule Feyen stellten die Biberacher beide Finalteilnehmerinnen. Zuvor hatten beiden jedoch Schwerstarbeit zu vollrichten. Flachs, Titelverteidigerin aus der Halle, musste Ihr gesamtes Können aufbringen, um gegen Maike Nägele (TA Spfr. Schwendi) mit 7:6 3:6 10:4 die Oberhand zu behalten und auch Feyen konnte Annika Hepp (TC Ravensburg) ebenfalls erst im Matchtiebreak mit 4:6 6:4 10:7 niederringen. Das Endspiel war dann mit 6:1 6:4 eine deutliche Angelegenheit für die Favoritin Flachs.

Auch der Veranstalter durfte sich mit dem Sieg von Felix Dunger im Wettbewerb Herren B über einen Bezirksmeistertitel freuen. Als Topgesetzter hatte Dunger allerdings in einigen Spielen Anlaufschwierigkeiten und musste im Finale gegen Philipp Nüssle (TC Mochenwangen) beim 4:6 6:1 10:5 über die volle Distanz. Den 3. Platz teilten sich Luca Steinhauser (TC Friedrichshafen) und Tim Lehle (SG Baienfurt Tennis 1976).

Das Teilnehmerfeld der Herren C war LK-mäßig sehr eng beieinander. So war es keine Überraschung, dass mit der Nummer 3 der Setzliste, Fabian Ninno (TC Friedrichshafen), und dem ungesetzten Leon Möller (TC Meckenbeuren-Kehlen) nicht die Topgesetzten im Endspiel standen. In diesem konnte sich schließlich Ninno mit 6:3 6:2 durchsetzen.

Insgesamt nur 5 Spiele musste der Söflinger Andreas Brandt im gesamten Turnier abgeben. Davon 4 Spiele beim 6:2 6:2 Finalsieg gegen Michael Eberhardt vom TC Friedrichshafen. Brandt konnte somit eine weitere Bezirksmeisterschaft seiner umfangreichen Titelsammlung hinzufügen.

Als Seriensieger kann auch Axel Held vom TC Ravensburg bezeichnet werden, der sich in einem hochklassigen Teilnehmerfeld erneut durchsetzen konnte. Allerdings leistete sein Finalgegner, Ludwig Kiefer (TC Biberach) im 1. Satz enormen Widerstand und führte bereits mit 5:0, ehe Held das Ruder rumriss und sich mit 7:5 6:0 den Titel sicherte.

Bei den Herren 65 konnte sich mit Karl Koepff vom TC Weingarten ein Altbekannter in die Siegerliste eintragen. Es war bewundernswert, mit welcher Laufbereitschaft und Energie Koepff und sein Finalgegner Rainer Hummel (TC Isny) um jeden Ball fighteten. Letztendlich konnte sich der 3 Jahre ältere Koepff mit 6:4 6:4 durchsetzen.

Ergebnisse

Herren A:
1. Gaston-Arturo Grimolizzi (TA Spfr. Schwendi) 6:4 6:0
2. Benjamin Seifferer (TC Weingarten)
3. Michael Walser (TC Bad Schussenried)
3. Jakob Feyen (TC Friedrichshafen)

Damen A:
1. Angelina Flachs (TV Biberach-Hühnerfeld) 6:1 6:4
2. Jule Feyen (TV Biberach-Hühnerfeld)
3. Eva Rickenbrauck (TA Spfr. Schwendi)
3. Annika Hepp (TC Ravensburg)

Herren B:
1. Felix Dunger (TC Meckenbeuren-Kehlen) 4:6 6:1 10:5
2. Philipp Nüssle (TC Mochenwangen)
3. Luca Steinhauser (TC Friedrichshafen)
3. Tim Lehle (SG Baienfurt Tennis 1976)

Herren C:
1. Fabian Ninno (TC Friedrichshafen) 6:3 6:2
2. Leon Möller (TC Meckenbeuren-Kehlen)
3. Wolfgang Kettl (TC Weingarten)
3. Thomas Pehle (TC Weingarten)

Herren 40:
1. Andreas Brandt (TA TSG Söflingen) 6:2 6:2
2. Michael Eberhardt (TC Friedrichshafen)
3. Daniel Seeliger (TC Biberach)
3. Marcel Neßlinger (TC RW Wangen)

Herren 50:
1. Axel Held (TC Ravensburg) 7:5 6:0
2. Ludwig Kiefer (TC Biberach)
3. Ingo Hartmann (TC Langenargen)
3. Christoph Ebner (TK Ulm)

Herren 65:
1. Karl Koepff (TC Weingarten) 6:4 6:4
2. Rainer Hummel (TC Isny)
3. Klaus Kloth (TC Langenargen)
4. Benedikt Sgier (TC Isny)

Vorbericht zu den Bezirksmeisterschaften der Aktiven und Senioren 2019 (28.05.2019)

Bericht vom 3. Verbandsrundenspieltag 2019 (28.05.2019)

Bericht vom 2. Verbandsrundenspieltag (21.05.2019)

Bericht vom 1. Verbandsrundenspieltag 2019 (13.05.2019)

Finalturnier des Raiffeisenbank-Grundschulen-Cup 2019 (11.05.2019)

Bericht über die Saisoneröffnung beim TCMK (28.04.2019)

Bericht von der Jubiläumsreise an die Côte d´Azur (25.04.2019)

Bericht von der Jugendhütte 2018 (14.10.2018)

Bericht über die Jugendmeisterschaften 2018 (23.09.2018)

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

 
 
 

Tennisnachwuchs schlägt in der Tettnanger Sportarena auf

Top-Teilnehmerfeld beim Nachwuchsturnier des TC Meckenbeuren-Kehlen

Bereits zum vierten Mal veranstaltet der Tennisclub Meckenbeuren-Kehlen mit dem TCMK-Jugendcup ein deutsches Jugendranglistenturnier. Neben den männlichen Altersklassen U10 – U16 wird erstmals auch ein U21-Nachwuchswettbewerb durchgeführt. Das Turnier findet am Wochenende in der Tettnanger Sportarena statt. Angemeldet sind einige hoffnungsvolle Nachwuchstalente aus den Tennisverbänden Baden, Bayern und Württemberg, welche um Sachpreise, Pokale und Eintrittskarten für den Porsche-Cup und die BMW-Open kämpfen. In der Kategorie U21 wurde zusätzlich ein Preisgeld ausgeschrieben, was für eine Vielzahl von Anmeldungen gesorgt hat. Da die Teilnehmerfelder auf jeweils 16 Spieler begrenzt sind, musste hier leider einigen Spielern abgesagt werden.

Da in der jüngsten Altersklasse U10 noch keine Rangliste geführt wird, fällt hier die Zuordnung der Favoritenrolle schwer. Es sind aber interessante Spieler dabei, die schon bei mehreren Turnieren für Furore gesorgt haben. Vom veranstaltenden TCMK sind mit Niklas Berens, Nikita Schreiner und Luca Wallisch auch drei heimische Talente am Start. Im Wettbewerb U12 führt Tim Schulz von der TA Spfr. Schwendi die Setzliste an. Ihm folgenden Tyler Schmidt (TC Wittelbach), León Ebenhoch (TC Neuhausen) und Andrei Morosan (TC Herrenberg). Sollten sich in der U14 die beiden Topgesetzten Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) und Phil Exner (TC Konstanz) für das Finale qualifizieren, hätte das Spiel den Charakter eines Endspiels bei den deutschen Meisterschaften. Feyen gegen Exner hieß nämlich im vergangenen Sommer die Finalpaarung bei den deutschen Jüngstenmeisterschaften in Detmold. Damals konnte sich Jakob Feyen in die Siegerliste eintragen und somit die Nachfolge von bekannten Tennisgrößen wie Boris Becker, Tommy Haas oder Steffi Graf antreten. Spannung verspricht auch der Wettbewerb U16. Angeführt wird das U16-Feld von Karl Rommel (TV Birkmannsweiler) vor dem Häfler Konstantinos Ramnialis (TC Friedrichshafen), Patrick Blumenschein (TC Bernhausen) und Moritz Hehl (TC Markdorf). Ambitionen auf eine gute Platzierung in der Kategorie U16 dürfen sich auch die heimischen Felix Dunger und Horacio Vercher-Gieseler machen. Beide sind zwar ungesetzt, wollen allerdings den Gesetzten das Leben so schwer wie möglich machen.

Mit insgesamt neun LK1-Spielern ist der U21-Nachwuchswettbewerb hervorragend besetzt. Angeführt wird das 16er Feld von Noah Rockstroh (TC Markdorf – DRL 160), der bei der Premierenveranstaltung vor vier Jahren die Kategorie U18 gewonnen hatte. Sein damaliger Finalgegner Julian Klose (TC Friedrichshafen – DRL 227) ist ebenfalls am Start und ist an Position zwei gesetzt. Die weiteren Gesetzten sind David Rebholz (TC Nicolai Konstanz – DRL 367) und Fabian Penzkofer (TC Augsburg Siebentisch – DRL 374). Angesichts des hochklassigen Teilnehmerfeldes ist man seitens des Veranstalters gespannt, wie sich der mit einer Wildcard ausgestattete Noah Wallace (TC Meckenbeuren-Kehlen) schlagen wird. Für die Zuschauer wird sicher toller Tennissport geboten und vielleicht sieht man am Wochenende ein Nachwuchstalent, das einmal auf der großen Tennisbühne landen wird. Spielbeginn ist an beiden Turniertagen um 9 Uhr.