24.07.2018 | Presse | Bericht in der Schwäbischen Zeitung, im Südkurier und im Gemeindeblatt im Juli 2018 über den 7. Verbandsrundenspieltag 2018

Siebtes Verbandspielwochenende beim TC Meckenbeuren-Kehlen

(LuG) Am siebten und letzten Verbandspielwochenende 2018 traten nochmals alle Mannschaften an um die Saison mit einem Sieg zu beenden.

Oberliga Herren 60/1
TA TSV Öschingen – TCMK 5:4

Im letzten Verbandsspiel gab es eine sehr unglückliche 4:5 Niederlage. Nach nur 2 gewonnenen Einzeln von H. Leinberger 6:4/6:0; und M. Locher 6:2/6:3, sowie 2 jeweils im Matchtiebreak abgegebenen Punkten von H. Breit und P. Gaissmeier stand es 2:4. Somit mussten für einen Sieg noch alle 3 Doppel gewonnen werden. R.Schmid/P.Gaissmeier 6:2/6:4; und D.Schmid/M.Locher 6:3/6:4 gewannen jeweils ihre Begegnungen, während H.Leinberger/H.Breit den Siegpunkt dem Gastgeber überlassen mussten. Somit erreichte das Team um Mannschaftskapitän Rolf Schmid in der Abschlusstabelle einen guten 3. Platz.

Verbandsliga Herren 1
TCMK – TC Waiblingen 1:8

Da der Abstieg aus der Verbandsliga bereits vor dem letzten Spiel feststand, entschied sich die Mannschaft, Tobias Gotterbarm und Sergej Schwarz an die Herren 30 für deren Aufstiegsspiel in Blaubeuren abzugeben. Im Gegenzug unterstützten Daniel Kebig und Moritz Hainmüller von den 30ern die Herren 1 und zogen sich dabei ordentlich aus der Affäre. Trotzdem mussten die beiden, ebenso wie Andreas Schwartz, Luca Huber und Felix Dunger, die Überlegenheit der mit vier LK1 angereisten Gegner anerkennen. Lediglich Andrés Urrea war wieder einmal eine Klasse für sich und sorgte mit einem Zweisatzsieg für den Ehrenpunkt.

Bezirksoberliga Herren 30
TC Blaubeuren – TCMK 4:5

Perfekter Saisonabschluss mit einem unglaublichen Team! Knapp aber verdient steigen die Herren 30 des TCMK in die Verbandsliga auf. Denn auch am letzten Spieltag konnten sie ihre weiße Weste bewahren und gewannen 5:4 gegen die großen Konkurrenten aus Blaubeuren. Verstärkt durch die Herren 1 Spieler Tobias Gotterbarm und Sergej Schwarz war es allerdings alles andere als eine klare Angelegenheit. Schnell ging das erste Match von Vinko Huljic gegen einen starken Gegner verloren und die parallelen Spiele von Schwarz und Patrick Thurau waren sehr eng. Doch am Ende konnten beide Ihre Matches gewinnen, wobei Thurau hart kämpfen musste und schließlich im Tiebreak die besseren Nerven behielt. Marco Berner erwischte einen Sahnetag und ließ seinem Gegner beim 6:1 6:1 keine Chance, die beiden letzten Matches waren dagegen sehr viel ausgeglichener. So musste sich Mark Wicker knapp mit 6:7 6:7 geschlagen geben und alle Augen schauten auf das letzte Einzel von Gotterbarm, welches im Matchtiebreak entschieden werden musste. Es ging hin und her, doch letztlich gewann Gotterbarm nach Abwehr von einem Matchball das so wichtige Einzel zum 4:2 Zwi-schenstand. Der Aufstieg lag in greifbarer Nähe, aber es fehlte der letzte Punkt und mit dem kranken Florian Maier auch ein wichtiger Doppelspieler. Schließlich entschied man sich für die Paarungen Schwarz/Berner, Huljic/Wicker und Fröhlich/Thurau. Alle Doppel starteten spannend und ausgeglichen, doch das 1er Doppel mit Schwarz/Berner setzte sich im Laufe des Matches immer mehr ab und holte den letzten Punkt zum verdienten und viel umjubelten Aufstieg! Klasse Männer, was für eine super Mannschaftsleistung!

Bezirksoberlige Herren 40
TCMK – TA SV Allmendingen 7:2

Einen schönen und entspannten Saisonabschluss feierten die Herren 40 im Heimspiel gegen die sympathischen Gäste aus Allmendingen. Der Sieg war dabei bereits nach den Einzeln gesichert. Während sich Franz Maucher, Stefan Ackermann und Thomas Eberle jeweils in zwei Sätzen durchsetzen konnten, benötigten Siggi Schröder und Utz Achenbach die Verlängerung des Matchtiebreaks. Nachdem das Doppel Ackermann/Eberle ihr Match verletzungsbedingt im ersten Satz aufgeben musste, sorgten die Paarungen Schröder/Achenbach und Dunger/Maucher schließlich für den 7:2 Endstand.

Bezirksliga Herren 60/2
TCMK – TC Ailingen 1:8

Im abschließenden Heimspiel gegen den TC Ailingen musste erneut die deutliche Überlegenheit nahezu aller Gegner anerkannt werden, sodass der Plan der letzten Woche - wieder den 3. Platz zurück zu erobern - relativ schnell begraben werden musste. So gab es in den Einzeln 1 - 5 eigentlich nur 2 geringe Chancen auf einen Satzgewinn. Lediglich Joschi Kessler konnte im 6. Einzel den ersten Satz (6:4) für sich entscheiden, musste dann aber leider verletzungsbedingt auch sein Match zum Zwischenergebnis von 0:6 abgeben. Da anschließend auch die Doppel 2 und 3 schnell und klar in 2 Sätzen verloren gingen, war es dann Doppel 1 mit Alfred Auchter und Sigi Haas (6:4/6.7/10:8) vorbehalten, wenigstens durch Ihren Sieg im Matchtiebreak den Ehrenpunkt zum 1:8 zu erzielen. Mit jeweils 3 Siegen und 3 Niederlagen belegt das Team einen guten und letztendlich auch zufriedenstellenden mittleren 4. Tabellenplatz unter den 7 Mannschaften.

Staffelliga Herren 70
TCMK – TA VfB Ulm 3:3

Auch beim letzten Spiel der Runde war es wieder recht spannend. Beim Spielstand von 2:2 und Satzgleichheit nach den Einzeln, Günter Grieger und Ortwin Haga gewannen jeweils in zwei Sätzen, mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Durch einen 2:0 Satzsieg von Grieger/Kainz und eine 1:2 Niederlage im zweiten Doppel ging der Sieg mit 7:6 Sätzen an die TCMK-Senioren. Somit konnte die Runde doch noch auf einem guten dritten Platz in der Abschlusstabelle beendet werden.

Staffelliga Damen
TA TSV Eschach – TCMK 4:2

Auch im letzten Spiel gegen Eschach waren die Damen hoch motiviert. Leider verloren sie das Auswärtsspiel trotz der tatkräftigen Unterstützung der Juniorinnen Alice Harter, Bianca Thiemann und Sara Treyer. In den Einzeln konnte Nina Eble überzeugen und holte den ersten Punkt. Das Zweier-Doppel gewannen Nina und Alice.

Bezirksstaffel 1 Damen 40
TCMK – TC Neufra/Hohenz. 2:4

Trotz Niederlage ein gelungener Saisonabschluss für die Krönchen vom TCMK. Der erreichte Rang 3 in der Tabelle kann sich sehen lassen. Bei bestem Tenniswetter und mit viel Spaß wurden gemeinsam mit den Damen 40 aus Neufra noch einmal lange und spannende Matches ausgetragen. Einen Punkt im Einzel holte Susanne Eberhardt und im Doppel holten den Punkt Dora Jocham und Heike Thiemann. Die TCMK Krönchen sind stolz und glücklich und freuen sich bereits auf die nächste Saison, in der sie wieder mit ebenso viel Spaß an das erreichte anknüpfen wollen. Gratulation für den tollen Einstieg ins Wettkampfgeschehen.

Verbandsstaffel Damen 50
TC Mössingen - TCMK 2:4

Mit einem 4:2 Erfolg in Mössingen beenden die Damen 50 des TCMK ihr erstes Jahr in der Verbandsstaffel auf dem 2. Platz. Christine Eberhardt gewann ihr Einzel sicher noch vor dem einsetzenden Regen. Gila Kristen hingegen musste in die Halle ausweichen. Sie ließ sich aber nicht beirren; sie holte sich mit großem Einsatz dort den 2. Satz und auch den anschließenden Matchtiebreak. Für die Doppel konnte dann zum Glück noch eine Regenpause genutzt werden. Jeweils in zwei Sätzen gewannen Barbara Künstler/Gila Kristen und Petra Kocher/Waltraud Lehner und setzten damit den Schlusspunkt unter eine erfolgreiche Runde.

Jugend:

Bezirksoberliga, Junioren1
TC Bad Schussenried 2 - TCMK 0:9

Im letzten Saisonspiel wurden nochmals alle Kräfte mobilisiert, um den drohenden Abstieg zu vermeiden. Die Rechnung ging auf und so konnten Felix Dunger, Nick Berens, Sven Arnold, Timo Arnold, Claudio Jocham und Maurice Chevalier bereits nach den Einzeln den Klassenerhalt feiern.

Staffelliga, Knaben
TCMK - TA Spfr. Schwendi 3:3

Einen überraschenden 3:3 Erfolg aufgrund des besseren Satzverhältnisses gab es für die erste Knabenmannschaft gegen das Team aus Schwendi. Timo Arnold, Claudio Jocham und das Doppel S.Arnold/C.Jocham waren für die Punkte verantwortlich.

Bezirksstaffel 1, Kidscup U12-2
TCMK - TA TSV Eschach 0:6

Das Lokalderby gegen Eschach war eine deutliche Angelegenheit für die Gäste. Weder in den Einzeln noch in den Doppeln konnte ein Satzgewinn erzielt werden.

6. Verbandsrundenspieltag 2018 (17.07.2018)

5tes Verbandsspielwochenende beim TC Meckenbeuren-Kehlen (10.07.2018)

4tes Verbandsspielwochenende beim TC Meckenbeuren-Kehlen (03.07.2018)

3. Verbandsrundenspieltag 2018 (27.06.2018)

2. Verbandsrundenspieltag 2018 (19.06.2018)

1. Verbandsrundenspieltag 2018 (12.06.2018)

Vorbericht zur Verbandsrunde 2018 (12.06.2018)

Bericht über die Jugendbezirksmeisterschaften 2018 (07.05.2018)

Bericht über den Kidsday 2018 (23.04.2018)

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

 
 
 

Tennisnachwuchs schlägt in der Tettnanger Sportarena auf

Top-Teilnehmerfeld beim Nachwuchsturnier des TC Meckenbeuren-Kehlen

Bereits zum vierten Mal veranstaltet der Tennisclub Meckenbeuren-Kehlen mit dem TCMK-Jugendcup ein deutsches Jugendranglistenturnier. Neben den männlichen Altersklassen U10 – U16 wird erstmals auch ein U21-Nachwuchswettbewerb durchgeführt. Das Turnier findet am Wochenende in der Tettnanger Sportarena statt. Angemeldet sind einige hoffnungsvolle Nachwuchstalente aus den Tennisverbänden Baden, Bayern und Württemberg, welche um Sachpreise, Pokale und Eintrittskarten für den Porsche-Cup und die BMW-Open kämpfen. In der Kategorie U21 wurde zusätzlich ein Preisgeld ausgeschrieben, was für eine Vielzahl von Anmeldungen gesorgt hat. Da die Teilnehmerfelder auf jeweils 16 Spieler begrenzt sind, musste hier leider einigen Spielern abgesagt werden.

Da in der jüngsten Altersklasse U10 noch keine Rangliste geführt wird, fällt hier die Zuordnung der Favoritenrolle schwer. Es sind aber interessante Spieler dabei, die schon bei mehreren Turnieren für Furore gesorgt haben. Vom veranstaltenden TCMK sind mit Niklas Berens, Nikita Schreiner und Luca Wallisch auch drei heimische Talente am Start. Im Wettbewerb U12 führt Tim Schulz von der TA Spfr. Schwendi die Setzliste an. Ihm folgenden Tyler Schmidt (TC Wittelbach), León Ebenhoch (TC Neuhausen) und Andrei Morosan (TC Herrenberg). Sollten sich in der U14 die beiden Topgesetzten Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) und Phil Exner (TC Konstanz) für das Finale qualifizieren, hätte das Spiel den Charakter eines Endspiels bei den deutschen Meisterschaften. Feyen gegen Exner hieß nämlich im vergangenen Sommer die Finalpaarung bei den deutschen Jüngstenmeisterschaften in Detmold. Damals konnte sich Jakob Feyen in die Siegerliste eintragen und somit die Nachfolge von bekannten Tennisgrößen wie Boris Becker, Tommy Haas oder Steffi Graf antreten. Spannung verspricht auch der Wettbewerb U16. Angeführt wird das U16-Feld von Karl Rommel (TV Birkmannsweiler) vor dem Häfler Konstantinos Ramnialis (TC Friedrichshafen), Patrick Blumenschein (TC Bernhausen) und Moritz Hehl (TC Markdorf). Ambitionen auf eine gute Platzierung in der Kategorie U16 dürfen sich auch die heimischen Felix Dunger und Horacio Vercher-Gieseler machen. Beide sind zwar ungesetzt, wollen allerdings den Gesetzten das Leben so schwer wie möglich machen.

Mit insgesamt neun LK1-Spielern ist der U21-Nachwuchswettbewerb hervorragend besetzt. Angeführt wird das 16er Feld von Noah Rockstroh (TC Markdorf – DRL 160), der bei der Premierenveranstaltung vor vier Jahren die Kategorie U18 gewonnen hatte. Sein damaliger Finalgegner Julian Klose (TC Friedrichshafen – DRL 227) ist ebenfalls am Start und ist an Position zwei gesetzt. Die weiteren Gesetzten sind David Rebholz (TC Nicolai Konstanz – DRL 367) und Fabian Penzkofer (TC Augsburg Siebentisch – DRL 374). Angesichts des hochklassigen Teilnehmerfeldes ist man seitens des Veranstalters gespannt, wie sich der mit einer Wildcard ausgestattete Noah Wallace (TC Meckenbeuren-Kehlen) schlagen wird. Für die Zuschauer wird sicher toller Tennissport geboten und vielleicht sieht man am Wochenende ein Nachwuchstalent, das einmal auf der großen Tennisbühne landen wird. Spielbeginn ist an beiden Turniertagen um 9 Uhr.