11.07.2017 | Presse | Bericht in der Schwäbischen Zeitung, im Südkurier und im Gemeindeblatt im Juni 2017 über den 6. Verbandsrundenspieltag 2017

Sechstes Verbandspielwochenende beim TC Meckenbeuren-Kehlen

(LuG) Die erste Herrenmannschaft des TCMK sicherte sich vorzeitig die Meisterschaft und spielt 2018 erstmals in der Verbandsliga.

Württembergliga Herren 60/1
TC Sulzbach a. d. Murr – TCMK 6:3

Nach einer sehr strapaziösen Anreise von 5 Stunden erreichte die Mannschaft gerade noch rechtzeitig den Spielort. Gegen den direkten Mitabstiegskandidaten waren somit die Voraussetzungen nicht die besten. Die Einzel wurden sofort ohne lange Einspielzeit begonnen. Rolf Schmid (6:1/6:0); Jörg Wagner (6:4/6:3); und Manfred Locher (7:5/7:5); gewannen ihre Spiele jeweils in zwei Sätzen, während die drei anderen Einzel jeweils in zwei Sätzen verloren gingen. Somit stand es nach den Einzeln 3:3. Die drei anschließenden Doppel gingen alle nach sehr ausgeglichenen und hartumkämpften Spielen im Matchtiebreak an den Gastgeber. R.Schmid/J.Wagner unterlagen mit 2:6/6:0/8:10; D.Schmid/M.Locher mit 2:6/6:7 und H.Breit/M.Locher mit 6:1/4:6/3:10. Somit ist im letzten Heimspiel am 22.7.2017 gegen den TA TV Vaihingen ein Heimsieg notwendig, um den Abstieg zu vermeiden.

Bezirksoberliga Herren
TA SV Burgrieden – TCMK 0:9

Der große Durchbruch im aktiven Bereich wurde vorzeitig erreicht. Beim vorletzten Spieltag gewinnen die TCMK Herren nicht nur das vierte Spiel in Folge, sondern sichern sich die vorzeitige Meisterschaft und somit den Aufstieg in die Verbandsliga. Erstmals werden die TCMK Herren 2018 in der Verbandsliga aufschlagen. Das Team und der Trainer sind stolz über diese Leistung, da sie vor der Saison einen ihrer besten Spieler durch Abgang verloren haben und es trotzdem mit eigenen jungen Spielern probieren wollten in der Liga zu bestehen. Laut Trainer waren die Spieler dieses Jahr fokussierter und jeder hat sich bis zum Schluss bemüht die Punkte nach Hause zu holen. Die vorzeitige Meisterschaft ist ein super Ergebnis und war nicht so einfach wie auf dem Papier. Die aufgerückten Spieler haben viel Verantwortung übernommen, viel Kampfgeist gezeigt und sich über die letzten Monate gut entwickelt. Beteiligt an diesem Erfolg waren: Sergej Schwarz, Andreas Schwartz, Tobias Gotterbarm, Felix Dunger, Max Dunger, Horacio Vercher-Gieseler, Max Reinhart, Oliver Dunger. Der letzte Spieltag findet am 16 Juli auswärts gegen Isny statt.

Bezirksliga Herren 60/2
TCMK – SG Baienfurt 2:7

Dass es gegen den Tabellenführer nicht viel zu gewinnen geben wird, war schon an den vier bis sechs Leistungsklassen stärkeren Einstufungen der Gegner ersichtlich. Da dann aber auch noch Ale Auchter und Walter Temme ihre Matches verletzungsbedingt bereits nach den ersten Sätzen abgeben mussten, waren die Aussichten auf weitere Punkte begrenzt. In den Einzeln konnte lediglich Gerhard Schmid (7:6/6:4) nervenstark punkten, da er im Tiebreak des ersten Satzes bereits nahezu aussichtslos zurückgelegen hat. Das Doppel 3 mit Hardy Heimpel / W. Gierer (6:1/6:1) trug dann abschließend auch noch mit einem klaren 2-Satzsieg zur Ergebnisverbesserung bei. Der vorletzte Abschlusstabellenplatz ist zwar nicht die Wunsch-Platzierung des Teams, aber unter Berücksichtigung der beiden knappen und recht unglücklichen 4:5 Niederlagen in Beimerst./Westerst. und gegen Wiblingen hätte es auch ein Mittelplatz im 7er-Feld werden können.

Verbandsliga Herren 40/1
TCMK - TC Mengen 3:6

Mit der 3:6 Heimniederlage ist der Abstieg aus der Verbandsliga besiegelt. Das Spiel gegen Mengen war ein Spiegelbild der gesamten Saison, in der man sich eigentlich in jedem Spiel auf Augenhöhe mit den Gegnern befand, zum Schluss aber die entscheidenden Punkte nicht machte. Somit stand man bei Einzelsiegen von Utz Achenbach und Harald Moldt erneut vor der Herausforderung, alle drei Doppel gewinnen zu müssen. Diesbezüglich befand man sich auch auf einem guten Weg, da die Paarungen Schröder/H.Moldt und J.Moldt/Eberle schnell den ersten Satz gewannen und das Doppel Wellhäußer/Achenbach die Begegnung ebenfalls offen gestalten konnte. Letztlich brachten jedoch nur Schröder/H.Moldt das Spiel nach Hause, so dass es im kommenden Spiel gegen Söflingen lediglich darum geht, die Saison ordentlich abzuschließen.

Jugend:

Bezirksoberliga, Junioren 1
TC Bingen - TCMK 1 1:8

Die Pflicht ist erfüllt - jetzt folgt die Kür. Im Spiel gegen Bingen ließen die Junioren nichts anbrennen und siegten durch Punkte von Felix Dunger, Max Reinhart, Niklas Arnold, Claudio Jocham, Nick Berens, Reinhart/Arnold, Dunger/Behrens und Vercher-Gieseler/Jocham mit 8:1. Somit kommt es am letzten Spieltag zum entscheidenden Spiel gegen die erste Mannschaft des SSV Ulm 1846.

Bezirksliga, Junioren 2
TCMK 2 - SPG Bad Waldsee/Gaisb./Haist. 2:7

Außer zwei Einzelerfolgen von Johannes Baader und Lu-kas Schaal gab es für die Junioren 2 nicht viel zu holen. Vermutlich wird es aber auch im nächsten Spiel nicht einfacher, da man bei der ersten Mannschaft des TC Weingarten und damit beim unangefochtenen Tabellenführer antreten muss.

Bezirksoberliga, Juniorinnen
TC Friedrichshafen - TCMK 6:3

Die erste Niederlage gab es für die Juniorinnen beim weiterhin ungeschlagenen Tabellenführer TC Friedrichshafen. Dabei konnte man die Partie lange Zeit offen halten und so stand es durch Siege von Johanna Öxle, Bianca Thiemann und Emilie Birt 3:3 nach den Einzeln. Leider musste man jedoch alle drei Doppel abgeben.

Staffelliga, Knaben 2
TCMK 2 - SSV Ulm 1846 2 6:0

Im vermeintlichen Abstiegsduell gegen die zweite Mannschaft des SSV Ulm 1846 machten die Knaben 2 von Beginn an deutlich, dass sie ein weiteres Jahr in der höchsten Spielklasse bleiben möchten. Nick Berens, August Ackermann, Constantin Schwarz und Nico Thiemann sicherten dabei den Klassenerhalt.

Bezirksstaffel 2, Knaben 3
TCMK 3 - TC Tettnang 2 3:3

Mit einer Niederlage endete die Begegnung gegen den Nachbarn aus Tettnang. Dabei gab das Satzverhältnis von 6:7 letztlich den Ausschlag zu Gunsten der Gäste, die sich damit den Aufstieg sicherten. Für den TCMK punkteten Nils Osswald und Julian Moser im Einzel, sowie das Doppel Däumling/Weishaupt.

Bezirksstaffel 2, Knaben 4
TC Schlier-Unterankenreute - TCMK 4 0:6

Das Gesamtergebnis spricht eine klare Sprache, die Einzelergebnisse hingegen nicht. Gleich dreimal musste die Entscheidung im Matchtiebreak fallen und alle dreimal behielten die TCMK-Jungs die Oberhand. Es spielten Nikita Schreiner, Felix Stöckler, Dominik Vogt und David Bolk.

Staffelliga, Kidcup U12-1
TCMK 1 - TC Sigmaringen 4:2

Mit dem Sieg gegen Sigmaringen sicherte sich das Kidscup-Team ungeschlagen die Meisterschaft. Im letzten Spiel brachten Nikita Schreiner, Levi König und Paul Ratzmann mit ihren Einzelerfolgen das Team auf die Siegerstraße. Die Paarung Schreiner/König sorgte für den vierten Punkt.

Bezirksstaffel 1, Kidcup U12-2
TC Langenargen 2 - TCMK 2 3:3

Leider reichten die gewonnenen drei Punkte durch Niklas Egger, Clara Ackermann und Koch/Ackermann nicht zum Gesamterfolg, weil Langenargen das bessere Satzverhältnis hatte. Mit 1:4 Siegen steht man auf dem vorletzten Tabellenplatz.

VR-Talentiade, Kleinfeld U10-1
TCMK 1 - TC Altshausen 10:10

Mit dem fünften Sieg im fünften Spiel sicherten sich Niklas Raff, Lenny Eberhardt, Claudio Straub und Isabella Jocham die Meisterschaft. Entscheidend war dabei die Tennisstärke, welche auch im letzten Spiel den Rückstand aus den Staffelwettbewerben egalisieren konnte.

Infos zum Tennis in Meckenbeuren gibt es unter www.tcmk.net

Bericht vom 5. Verbandsrundenspieltag 2017 (05.07.2017)

Bericht vom 4. Verbandsrundenspieltag 2017 (27.06.2017)

Bericht von den Jugendmeisterschaften 2017 (29.05.2017)

Bericht vom 3. Verbandsrundenspieltag 2017 (23.05.2017)

Bericht vom 2. Verbandsrundenspieltag 2017 (15.05.2017)

Bericht vom 1. Verbandsrundenspieltag 2017 (08.05.2017)

Bericht von der Jahreshauptversammlung (08.05.2017)

Bericht vom Finalturnier des GenoBank-Grundschulen-Cup (05.05.2017)

Bericht vom GenoBank-Grundschulen-Cup in Kehlen (01.05.2017)

Seite 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34

 
 
 

Tennisnachwuchs schlägt in der Tettnanger Sportarena auf

Top-Teilnehmerfeld beim Nachwuchsturnier des TC Meckenbeuren-Kehlen

Bereits zum vierten Mal veranstaltet der Tennisclub Meckenbeuren-Kehlen mit dem TCMK-Jugendcup ein deutsches Jugendranglistenturnier. Neben den männlichen Altersklassen U10 – U16 wird erstmals auch ein U21-Nachwuchswettbewerb durchgeführt. Das Turnier findet am Wochenende in der Tettnanger Sportarena statt. Angemeldet sind einige hoffnungsvolle Nachwuchstalente aus den Tennisverbänden Baden, Bayern und Württemberg, welche um Sachpreise, Pokale und Eintrittskarten für den Porsche-Cup und die BMW-Open kämpfen. In der Kategorie U21 wurde zusätzlich ein Preisgeld ausgeschrieben, was für eine Vielzahl von Anmeldungen gesorgt hat. Da die Teilnehmerfelder auf jeweils 16 Spieler begrenzt sind, musste hier leider einigen Spielern abgesagt werden.

Da in der jüngsten Altersklasse U10 noch keine Rangliste geführt wird, fällt hier die Zuordnung der Favoritenrolle schwer. Es sind aber interessante Spieler dabei, die schon bei mehreren Turnieren für Furore gesorgt haben. Vom veranstaltenden TCMK sind mit Niklas Berens, Nikita Schreiner und Luca Wallisch auch drei heimische Talente am Start. Im Wettbewerb U12 führt Tim Schulz von der TA Spfr. Schwendi die Setzliste an. Ihm folgenden Tyler Schmidt (TC Wittelbach), León Ebenhoch (TC Neuhausen) und Andrei Morosan (TC Herrenberg). Sollten sich in der U14 die beiden Topgesetzten Jakob Feyen (TC Friedrichshafen) und Phil Exner (TC Konstanz) für das Finale qualifizieren, hätte das Spiel den Charakter eines Endspiels bei den deutschen Meisterschaften. Feyen gegen Exner hieß nämlich im vergangenen Sommer die Finalpaarung bei den deutschen Jüngstenmeisterschaften in Detmold. Damals konnte sich Jakob Feyen in die Siegerliste eintragen und somit die Nachfolge von bekannten Tennisgrößen wie Boris Becker, Tommy Haas oder Steffi Graf antreten. Spannung verspricht auch der Wettbewerb U16. Angeführt wird das U16-Feld von Karl Rommel (TV Birkmannsweiler) vor dem Häfler Konstantinos Ramnialis (TC Friedrichshafen), Patrick Blumenschein (TC Bernhausen) und Moritz Hehl (TC Markdorf). Ambitionen auf eine gute Platzierung in der Kategorie U16 dürfen sich auch die heimischen Felix Dunger und Horacio Vercher-Gieseler machen. Beide sind zwar ungesetzt, wollen allerdings den Gesetzten das Leben so schwer wie möglich machen.

Mit insgesamt neun LK1-Spielern ist der U21-Nachwuchswettbewerb hervorragend besetzt. Angeführt wird das 16er Feld von Noah Rockstroh (TC Markdorf – DRL 160), der bei der Premierenveranstaltung vor vier Jahren die Kategorie U18 gewonnen hatte. Sein damaliger Finalgegner Julian Klose (TC Friedrichshafen – DRL 227) ist ebenfalls am Start und ist an Position zwei gesetzt. Die weiteren Gesetzten sind David Rebholz (TC Nicolai Konstanz – DRL 367) und Fabian Penzkofer (TC Augsburg Siebentisch – DRL 374). Angesichts des hochklassigen Teilnehmerfeldes ist man seitens des Veranstalters gespannt, wie sich der mit einer Wildcard ausgestattete Noah Wallace (TC Meckenbeuren-Kehlen) schlagen wird. Für die Zuschauer wird sicher toller Tennissport geboten und vielleicht sieht man am Wochenende ein Nachwuchstalent, das einmal auf der großen Tennisbühne landen wird. Spielbeginn ist an beiden Turniertagen um 9 Uhr.